Menu
Kappsäge Test

Kappsäge mit Zugfunktion

Mit der Kappsäge mit Zugfunktion können Sie größere Stücke schneiden

Die Kappsäge ist für viele Bauvorhaben perfekt, um Latten, Leisten und Paneele zu sägen und bearbeiten. In einer Schreinerei gehört eine Kappsäge zur Grundausstattung. Doch auch bei vielen Hobbyhandwerkern sind Kapp- und Gehrungssägen ein absolutes Muss, um sauber Winkelschnitte zu bekommen. Eine gute Kappsäge kostet nicht viel mehr als eine gute Bohrmaschine. Ist das Gerät dann noch mit einer Zugfunktion kombiniert, kann sie jede Art von Brettern, Bohlen und Kanthölzern bearbeiten.

Sägen generell lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen: Kapp- und Gehrungssäge, Kreissäge, Tischkreissäge, Handkreissäge, Industriekreissäge und Kappanlagen. Eine Kappsäge mit Zugfunktion kann anhand verschiedener Kriterien verglichen und somit das beste Gerät für die eigenen Zwecke herausgefunden werden.

Das Sägeblatt wird nicht durch die Zugfunktion eingeschränkt. Auf diese Weise können Sie größere Werkstücke schneiden, ohne größere Sägen oder Sägeblätter mit größerem Durchmesser zu verwenden.

Wissenswertes

Was ist eine Kappsäge mit Zugfunktion?

Eine Kappsäge mit Zugfunktion zählt zur Gruppe der Kreissägen und wird überwiegend für die Verarbeitung von Holz eingesetzt. Allerdings gibt es auch Geräte, die Metall schneiden können. Holz lässt sihch mit der Maschine problemlos kürzen. Es gibt saubere und exakte Schnitte. Eine Kappsäge mit Zugfunktion ist auch hervorragend dafür gedacht, Winkel zu schneiden. Diese können sogar, abhängig vom Modell, separat eingestellt werden. Das Kürzen des Holzstücks erfolgt vertikal oder horizontal. Einige Modelle können auch beides zugleich.

Welche Zusatzfunktionen gibt es bei Kappsägen?

Abhängig vom Modell verfügen einige Kappsägen über unterschiedliche Zusatzfunktionen. Das Schneiden von Werkstoffen wird damit vereinfacht und somit ist es möglich, noch präziser zu arbeiten.

Laser

Viele Kappsägen verfügen über einen Laser, um so genaue Schnittergebnisse zu liefern. Die Schnittflächen werden auf dem Material angezeigt, sodass es möglich ist, dieses genau dort zu kappen, wo es vorgesehen war. Es muss vor dem Schnitt lediglich überprüft werden, ob der Laser richtig eingestellt ist.

Zugfunktion

Die Zugfunktion des Sägekopfes ist sehr nützlich für eine Kappsäge. Dadurch kann die Kappsäge mit Zugfunktion in Schnittrichtung nach vorn und hinten bewegt werden. Es können somit auch breitere Materialien geschnitten werden, für die die Schnitttiefe der Kappsäge mit Zugfunktion nicht ausreichen.

Untergestell

Das Untergestell kann bei einer Kappsäge dazugekauft werden. Es gibt unterschiedliche Materialien für das Untergestell. Der Umgang mit der Kappsäge wird durch dieses Gestell deutlich erleichtert, auch wenn es zunächst mit einigen Zusatzkosten verbunden ist.

Wo liegt die perfekte Schnitthöhe?

Natürlich reichen unterschiedliche Schnitttiefen aus für die unterschiedlichen Projekten. Schaden kann jedoch eine größere Schnittbreite nicht. Diese sichert mehr Flexibilität bei der Arbeit. Kappsägen werden seitens der Hersteller mit einer Schnitthöhe von 80 bis 305 mm angeboten. Die Größe des Sägeblattes und des zu kappenden Objektes ist jedoch auch zu Bedenken. Es gibt Sägen mit einer zusätzlichen Zugfunktion für dickere Bretter oder Kanthölzer. Der Sägekopf wird nach vorn und hinten bewegt. Dadurch wird das Bearbeiten von breiteren Werkstücken ermöglicht.

Was kostet eine Kappsäge mit Zugfunktion?

Abhängig von der Art und Ausführung der Kappsäge mit Zugfunktion ist der Preis auch unterschiedlich. Ebenso sind auch unterschiedliche Zusatzfunktionen für den Preis verantwortlich. Je nach Modell kann eine Kappsäge zwischen ungefähr 60 bis 1000 Euro kosten. Für einen Heimwerker reichen einfache Kappsägen aus, um gute Ergebnisse zu erzielen. Für spezielle Anwendungsbereiche und Zwecke gibt es teure Profimodelle. Hinsichtlich Qualität unterscheiden sich die günstigen Modelle nur minimal. Sie weisen zum Teil unterschiedliche Features auf.

Handwerktyp Preis der Kategorie
Gelegenheitshandwerker Unter 100 €
Hobbyhandwerker 200 bis 500 €
Profihandwerker Über 1000 €

 

Welche Arten von Kappsägen gibt es?

Kappsägen bezeichnet den Überbegriff der Sägen. Diese werden vor allem in der Holzverarbeitung zum Holzkürzen genutzt. Diese Maschinen eignen sich im Heimbereich vor allem für Laminat, Parkett oder um kleine Bretter zu schneiden. Doch auch andere Materialien können von dem Gerät verarbeitet werden.

Folgende Arten von Kappsägen gibt es:

  • Kapp- und Gehrungssägen
  • Tisch-, Kapp- und Gehrungssäge
  • Kapp- und Gehrungssägen mit Zugfunktion
  • Metallkappsäge

 

Kappsägen mit Zugfunktion im Detail

Metabo KGS 254 M Kapp- und Gehrungssäge

Die Metabo KGS 254 M Kapp- und Gehrungssäge ist mit einem Sägeblatt aus stabilem Hartmetall ausgestattet. Dieses Sägeblatt, welches einen Durchmesser von 254 mm besitzt, ist mit 48 Zähnen versehen.

Metabo KGS 216 M Kapp- und Gehrungssäge

Die Metabo KGS 216 M Kapp- und Gehrungssäge eignet sich optimal zum Sägen diverser Werkstücksmaterialien, wie Vollholz und Kunststoff. Die Kappsäge ist mit einem Sägeblatt aus stabilem Hartmetall ausgestattet. Dieses Sägeblatt, welches einen Durchmesser von 216 mm x 30 mm besitzt, ist mit insgesamt 40 Zähnen versehen.